Bali: Schildkröten Auffangstation Serangan

Wisst ihr eigentlich, dass Alex und ich in Indonesien Eltern geworden sind? Unsere kleinen Babys haben wir Tony und Manni getauft und sie waren das Highlight für unseren letzten vollen Tag auf Bali.

Ach, mit Babys meinen wir natürlich Schildkröten. Klar, oder?
Eigentlich hätte ich den Ausflug zum Turtle Conservation and Education Center in Serangan auch noch im Beitrag zu Canggu unterbringen können, da wir das als Tagesausflug von dort aus durchgeführt hatten.
Das Thema liegt mir persönlich aber sehr am Herzen, weshalb es einen eigenständigen Blogbeitrag dazu gibt. 
Solltet ihr einen Trip nach Bali planen, so schaut doch dort vorbei. Die Auffangstation lebt komplett von Spenden und ist auf Besucher wie uns sehr angewiesen. Aber Achtung, es scheint in der Nähe ein Serangan Turtle Parc zu geben, welcher allerdings die Tiere nicht artgerecht hält und Touristen nur abzockt.

Bitte nicht verwechseln und das richtige Unterstützen!

 

 

Adresse: Jl. Tukad Punggawa, Serangan, Denpasar Sel., Kota Denpasar, Bali 80229, Indonesien

Geöffnet täglich von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Gefährdung von Schildkröten

Zu Beginn möchte ich erst einmal aufklären, warum solche Schildkröten Auffangstationen so wichtig sind. Nicht jeder weiß, dass alle Meeresschildkröten vom Aussterben bedroht sind. Aber warum ist das so? Nun, die Antwort liegt wie so oft im Menschen begründet.
Eines der Hauptprobleme ist, dass Schildkrötenfleisch vor allem im asiatischen Raum sehr gerne gegessen wird. Auch der Panzer wird oft für Accessoires genutzt. Leider nützen Verbote hier kaum etwas, denn der Handel mit Schildkröten ist nach wie vor lukrativ. Früher wurden zum Beispiel etliche Schildkröten zu festlichen Anlässen in Bali gefangen und ihr Fleisch zubereitet - und solche festlichen Anlässe gibt es auf Bali sehr regelmäßig. Es wurde nun verboten. Ob sich daran gehalten wird, ist allerdings fraglich.
Der Fischfang ist auch eine Gefahr, da die Meerestiere entweder durch die Netze verletzt werden oder komplett dem Beifang erlegen und ersticken, da sie zum Luft holen nicht mehr an die Wasseroberfläche kommen können. Hier kann man als einzelner vielleicht nicht so viel tun aber beim nächsten Punkt schon: die Umwelt- & Meeresverschmutzung. Dadurch nehmen wir Menschen den Tieren ihren Lebensraum und vergiften sie mit unserem Plastikmüll.

Bei fast der Hälfte der sehr jungen Schildkröten finden sich vermehrt Plastikteilchen im Körper und bei den größeren Jungtieren sind es bereits fast jedes Vierte.

Sind sie ausgewachsenen kommt man immer noch auf jedes sechste Tier. Unfassbar, oder? (Quelle: "Scientific Reports"
Deshalb ist der Schutz dieser schönen Meeresbewohner so wichtig und es zeigen sich auch Erfolge. Seit 2017 geht die Population wieder nach oben (Quelle: "Science Advances" Studie), weshalb wir nie aufhören dürfen uns für den Schutz der Tiere und der Umwelt zu bemühen.

Turtle Conservation and Education Center in Serangan

Wir haben uns ein Blue Bird Taxi von unserer Unterkunft in Canggu aus gerufen. Über die Blue Bird App kann man ganz unkompliziert ein Taxi buchen und sogar verfolgen wo der Fahrer momentan ist und wie lange er noch braucht. Der Taxameter war an und so konnten wir ihn ganz unkompliziert über Google Maps navigieren. 
Am Ziel angekommen, hat sich der Taxifahrer erst einmal ein Fußballspiel auf seinem Handy gegönnt. Er meinte, er würde auf uns warten, da wir hier niemals ein Taxi bekommen würden. Da hatte er nicht ganz unrecht und so viel mehr hatte es auch nicht gekostet.

Also haben wir ihn in Ruhe sein Spiel anschauen lassen und sind reingegangen. 

Eintritt kostet das Turtle Conservation and Education Center (TCEC) nichts, denn es existiert auf Spenden Basis. Wir haben etwas in die Spendenbox gelegt und es kam dann schon recht zügig ein junges Mädchen, das momentan dort als Freiwillige arbeitet um uns das Gelände zu zeigen. Falls euch so etwas interessiert: Sie suchen immer wieder Menschen, die gerne ehrenamtlich dort arbeiten würden

Die Hauptaufgabe des TCEC ist es verletzte Schildkröten zu retten und zu pflegen. Zudem gibt es einen speziell eingezäunten Bereich in dem die Eier vergraben werden, damit die Babyschildkröten in Ruhe schlüpfen können. Leider sind die Eier an den Stränden Balis durch die Touristen und den Wassersport nicht mehr wirklich sicher, weshalb auch hier nachgeholfen werden muss. Wir haben also eine Führung bekommen und uns wurden die verschiedenen Becken mit den verletzten Tieren (u. a. durch Fischernetze) gezeigt. Es gab dann auch ein Becken mit frisch geschlüpften Baby Schildkröten, welche ins offene Meer begleitet werden, wenn sie ca. 14 Tage alt werden. Wir wurden allgemein über Schildkröten und deren Bedrohung informiert und natürlich was das TCEC dagegen macht. Wusstet ihr, dass es sechs verschiedene Arten von Meeresschildkröten gibt? Fünf von diesen sechs Arten finden sich rund um Bali, weshalb diese Station umso wichtiger ist.

Adoption von Baby Schildkröten

Der schönste Weg das TCEC zu unterstützen ist eine Babyschildkröte zu adoptieren und ins offene Meer zu begleiten. Zu den verschiedenen Becken mit verletzten Tierchen reihen sich Wassertanks mit frisch geschlüpften Babys ein. Die Tanks sind mit Meereswasser gefüllt und einer Pumpe ausgestattet, welche die Meereswellen imitiert. So ist der Kontrast vom Becken zum offenen Meer nicht allzu schlimm für die kleinen Racker. 
Für 150.000 Rupiah pro Person (etwa 9 €) durften wir uns aus dem Becken je eine Schildkröte aussuchen und mit einem Eimer raus schöpfen. Mir ist ein kleiner Schwimmer direkt aufgefallen - schneller als alle anderen ist er von einer Seite zur nächsten geflitzt. „Das ist meiner", dachte ich mir und habe ihn mir geschnappt. Schneller als ich war er dann doch nicht. Wir durften ihnen dann Namen geben und wie im Eingangspost erwähnt hat meiner den Namen "Tony" und Alex kleiner Wicht den Namen "Manni" bekommen. Wir haben das ganze dann sogar auf eine Urkunde bestätigt bekommen und noch eine Kette in Turtle Form erhalten. Meine Hängt an meinem Schmuckständer, aber Alex trägt seine nach wie vor täglich. 
Mit den Schildkröten im Eimer geht's dann per Van an den Strand. Also nahmen wir unsere Frischlinge in die Hand und haben sie sanft auf den Boden gelegt, damit sie selbständig ins Meer kriechen konnten. Tony war erst zu schüchtern und hat sich - am Boden angekommen - nicht mehr bewegt. Wirklich regungslos stand er da, obwohl er im Becken noch wie Wild gezappelt hat. Da habe ich ihn nochmal kurz in den Eimer getan, damit er sich frisch machen konnte. War wohl zu aufgeregt für sein neues Zuhause. Manni ist in der Zwischenzeit schon über alle Wellen hinweg geschwommen. Auf ein neues kleiner Toni! Diesmal war er schon mutiger und hat es dann auch ins Meer geschafft. Die Wellen haben ihn noch ein paar Mal zu mir zurückgespült aber irgendwann war er nicht mehr zu sehen.
Ob wir die beiden jemals wieder sehen? Wäre doch eine tolle Hollywood Idee. Schildkröte Tony rettet Schiffbrüchige junge Frau vor dem Ertrinken. Plot Twist: Sie hat ihn vor Jahren adoptiert und ins Meer begleitet. Ja, ja. Manchmal geht meine Fantasie mit mir durch. 

Die ganze Prozedur dauert nicht lange, aber es ist wirklich ein tolles Erlebnis und man hat etwas Gutes getan. Nach ca. zwei Stunden Aufenthalt waren wir zurück beim Taxi Fahrer, welcher mit seinem Fußballspiel fertig war und uns glücklich zurück in unsere Unterkunft gebracht hat.

Das war definitiv ein grandioses Erlebnis für unseren letzten Tag in Bali. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ines (Samstag, 02 März 2019 21:03)

    Oh! Das ist so toll! Das ist auf jeden Fall ein Ziel für mich :D. Ich finde das neue Design echt klasse übrigens.